Unterkunft und Übernachtung

Für die Unterbringung von Anwärterinnen und Anwärtern und Fortbildungsteilnehmenden stehen zurzeit ca. 450 Betten zur Verfügung. Hier finden Sie Details zur Unterbringung auf dem Campus, Antworten auf häufig gestellte Fragen und die Entgeltregelung. Aber auch aktuelle Mietbedingungen, die Hausordnung, sowie die Unfall- und Brandschutzordnung. 

Belegung der Unterkünfte

  • Anwärterinnen und Anwärter des mittleren Dienstes werden in den Häusern 1 bis 3 untergebracht. Dabei handelt es sich um 108 Einzelzimmer, wobei sich immer zwei Einheiten einen Flur und ein Bad mit WC und Dusche teilen.
  • In den Häusern 7 und 8 werden die Anwärterinnen und Anwärter des gehobenen Dienstes (212 Einzelzimmer) beherbergt.
  • Im Martha-Mosse-Haus (Haus 5) werden ausschließlich Fortbildungsteilnehmende, der auf dem Campus ansässigen Einrichtungen – der Justizakademie, der Landesakademie für öffentliche Verwaltung und dem Fortbildungszentrum der Finanzverwaltung – untergebracht. Seit 2018 nutzt ebenfalls die Bundesfinanzakademie die Einrichtung einschließlich der Unterbringungsmöglichkeiten für Fortbildungsteilnehmende.
  • Die Dozentinnen und Dozenten der Fortbildungsveranstaltungen übernachten in der Regel in Appartements (Doppelzimmer in Einzelbelegung) der Häuser 1 bis 3.

Kosten und Bedingungen der Unterkunft

Die Kosten der Übernachtung sind in der Entgeltregelung für Verpflegung, Unterkunft, Raumüberlassung, Amtshandlungen im Aus- und Fortbildungszentrum Königs Wusterhausen (Stand 01.01.2018) geregelt.

Die in den Unterkunftsräumen ausliegende Hausordnung sowie die im Merkblatt zum Unfall- und Brandschutz enthaltenen Hinweise und Anweisungen sind zu beachten.

In allen Gebäuden besteht ein Rauchverbot.

zurück

Letzte Aktualisierung: 12.02.2018